Am Zoll der spanischen Enklave Ceuta auf marokkanischem Boden treffen ehrbare Händlerinnen und Schmuggler, Migrantinnen und Beamte aufeinander. Zu choreografierten, beinahe abstrakten Bildern des Geschehens an dieser Schnittstelle zwischen Afrika und Europa lässt Randa Maroufi, die Tochter eines langjährigen Zollbeamten, diverse Exponentinnen und Vertreter der beteiligten Gruppen zu Wort kommen.

Kategorie

Experimental

Produktionsjahr

2019

Produktionsland

Marocco/France

Dauer

20′

Sprache

Arab+Sp/e

Anzeigezeiten
  • Sa. 28.11.2020 – 14:30

  • So. 29.11.2020 – 21:00

Regie
Randa Maroufi

Randa Maroufi, 1987 in Casablanca geboren und in Frankreich zur Künstlerin ausgebildet, hat mit «Bab Sebta» den Hauptpreis der Kurzfilmtage Winterthur 2019 gewonnen.

Screenplay: Randa Maroufi

Cinematography: Luca Coassin

Editing: Ismael Geoffroy Chandoutils