In Beirut werden syrische Frauen aus Flüchtlingslagern eingeladen, bei einer Inszenierung von «Antigone» mitzuwirken. Die Auseinandersetzung mit diesem Stück über Krieg, Verrat, Familienzwist, Gerechtigkeit und die Würde der Toten löst bei den Syrerinnen heftige und unterschiedliche Reaktionen aus. Die Erzählungen der Flüchtlinge sind zum Teil mit Animation bebildert, um ihre Identität zu schützen.

Kategorie

Doc

Produktionsjahr

2018

Produktionsland

UK/USA/Syria/Denmark

Dauer

75′

Sprache

Arab/d

Anzeigezeiten
  • So. 22.11.2020 – 18:00

  • Mi. 25.11.2020 – 21:15

Regie
Brigitte Auger, Itab Azzam

Brigitte Auger, Medienkünstlerin und Filmemacherin, arbeitet mit Flüchtlingen an Traumabewältigung.

Die Syrerin Itab Azzam ist Theater- und Filmproduzentin.

Cinematography: Brigitte Auger/Itab Azzam

Music: Kaveh Vares

Editing: Sara Maamouri